eröffnet bald

DIALOGE

Karten kaufen

2024 jährt sich der Geburtstag des 2007 verstorbenen Künstlers Adolf Frohner zum 90. Mal. Das Forum Frohner widmet ihm anlässlich dieses Jubiläums eine zweiteilige Ausstellungsreihe, die die künstlerischen Beziehungen zwischen dem leidenschaftlichen Pädagogen und seinen Schüler:innen beleuchtet.

Als Autodidakt Lehrer an der Hochschule
Frohner selbst war Autodidakt. Er absolvierte kein reguläres Kunststudium. Er besuchte einzig den berühmten Abendakt bei Herbert Boeckl an der Akademie der bildenden Künste Wien in den Fünfzigerjahren.

Nach seiner Personale bei der Biennale Venedig (1970) wurde Frohner im Jahr 1972 an die Hochschule für angewandte Kunst (heute Universität für angewandte Kunst) berufen. Zunächst war er als außerordentlicher Professor für Aktzeichnen tätig. 1976 erlangte er die ordentliche Professur. In der Folge übernahm er unterschiedliche Abteilungen und Positionen, bis er ab 1985 die Meisterklasse für Malerei innehatte. 2002 blieb er trotz Emeritierung für weitere drei Jahre lehrend in der Malereiklasse. In den vier Jahrzehnten seiner Tätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst traf er auf eine Vielzahl junger Künstler:innen.

Dialoge
Die Frühlingsausstellung „Dialoge“ zeigt Werke von Künstler:innen, die in der Meisterklasse Adolf Frohners der 1980er und frühen 1990er studierten und Beziehungen zur künstlerischen Position Frohners aufweisen. In diesen Jahrzehnten ist die Geste des Malens, die Farbe an sich und die Beziehung zum Gesehenen im Blickpunkt der Kunst. In der Gegenüberstellung einer frühen Arbeit und eines aktuellen Werkes dieser Künstler:innen werden Kontinuitäten ebenso sichtbar wie Brüche und Wandlungen.

Mit Frohners monumentalem Gemälde „Van Gogh & Cézanne versuchen zu fliegen“ (1998) zeigt die Schau auch ein programmatisches Werk Adolf Frohners. Die klassische Moderne und ihre bedeutenden Vertreter stellen die Rahmenbedingungen seiner künstlerischen und didaktischen Position dar.

Konfrontationen
Der zweite Teil der Reihe widmet sich ab November 2024 unter dem Titel „Konfrontationen“ den Gegenpositionen zu Frohners Werk.

Künstler:innen
ONA B., Adolf Frohner, Harald Gfader, Sylvia K. Kummer, Lisa Kunit, Saša Makarová, Nina Maron, Nikolaus Moser, Emi Rendl Denk, Birgit Sauer

Kuratorin
Elisabeth Voggeneder

Rahmenprogramm zur Ausstellung

Artist Talk
mit Künstlerin Nina Maron und Direktorin Elisabeth Voggeneder
17.08.2024, 15.00–16.00 Uhr

Kunstinfo
Treffen Sie direkt in der Ausstellungauf das Team der Kunstvermittlung, das Sie über die Künstler:innen und Werke informiert.
jeden 2. Samstag im Monat:
08.06., 13.07., 10.08., 14.09., 12.10.2024
jeweils 11.00–12.00 Uhr

Fokus Minoritenplatz
Führung durch das historische Kirchenschiff mit Kreuzgang und Kapitelsaal, den modernen White Cube des Forum Frohner und den Skulpturengarten im ehemaligen Klostergarten.
jeden 1. Samstag im Monat:
01.06., 06.07., 03.08., 07.09., 05.10.2024
jeweils 16.00–17.00 Uhr

Private Führungen
Erleben Sie die Ausstellung im Rahmen einer exklusiven Führung an einem Termin Ihrer Wahl.
Das Team im Besucherservice berät Sie gerne: +43 2732 908010
(Mo–Fr 9.00–16.00 Uhr)

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden