ANTWORTEN AUF DIE WIRKLICHKEIT

Karten kaufen

Adolf Frohners Begegnung mit dem Nouveau Réalisme

Der österreichische Künstler Adolf Frohner (1934–2007) reiste in den 1960er-Jahren mehrfach nach Paris und begegnete dort erstmal dem Nouveau Réalisme. Hinter der Strömung stand eine Gruppe von dreizehn Künstler/innen um den Kunstkritiker Pierre Restany, die von 1960 bis 1970 in regem Austausch standen.

Die Zugänge der Nouveaux Réalistes waren vielfältig und spannten den Bogen von einem Interesse an der Materialität der Objekte über eine ironische Umdeutung der Form bis hin zu einer performativen Auffassung des Kunstwerkes.

Die Ausstellung Antworten auf die Wirklichkeit. Adolf Frohners Begegnung mit dem Nouveau Réalisme spürt mit ausgewählten Objekten den Zusammenhang zwischen Adolf Frohner und den Nouveaux Réalistes nach. Besonders Frohners Materialbilder, Objekte und Assemblagen der 1960er-Jahre weisen deutliche Bezüge zum Nouveau Réalisme auf. Damit eröffnet sich eine neue Perspektive auf Frohners Werk aus dieser Zeit, aber auch auf seine Ikonografie des Figürlichen der späten 1960er- und 1970er-Jahre.

Zentrale Werke aus der Sammlung des mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien von Christo und Jeanne-Claude, César, Raymond Hains und Daniel Spoerri werden gezeigt. Aus Anlass des 90. Geburtstages Spoerris bildet seine Position einen Schwerpunkt der Schau.


Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien statt.

Künstler/innen (Auswahl): César, Christo und Jeanne-Claude, Adolf Frohner, Raymond Hains, Daniel Spoerri

Kuratorinnen: Susanne Neuburger, Elisabeth Voggeneder

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden